Navigation Menu
Von den Bergen zur Küste und retour

Von den Bergen zur Küste und retour

Von am 12 Feb 2014 in Neuseeland | 4 Kommentare

Lange dauert es nicht mehr, bis uns der Flieger wieder auf die Nordhalbkugel der Erde zurück bringen wird. Ein bisschen Zeit haben wir aber noch, deshalb beschließen wir noch einmal Richtung Süden zu den bekannten Moeraki Boulders zurück zufahren. Als wir vor wenigen Tagen dort waren, hatten wir leider schlechtes Wetter. Diesmal ist alles besser und wir können uns am Strand beschäftigen, Emilian und Betti mit Muscheln sammeln und ich mit Fotografieren.

Aber auch Aoraki / Mt Cook und das MacKenzie Country hat uns noch nicht losgelassen. Wir reisen nach dem Abstecher an die Küste noch einmal in die Berge, zurück in Mount Cook Valley. Diesmal wollen wir ins Hocker Valley, an dessen Ende ein großer Gletschersee am Fuße des Mount Cook wartet. Die Wanderung ist nicht besonders schwer und deshalb viel begangen, aber dennoch ungemein schön. Der Weg führt entlang des Hocker Rivers, an dessen Ufern unzählige Bergblumen und Gräser wachsen. Zum Beispiel Speargras, dessen Name nicht von ungefähr kommt. Tritt man unvorsichtig mit kurzen Hosen drauf bohren sich die harten Blätter in die Haut. Im Gletschersee am Ende des Tracks schwimmen bizarr geformte Eisbrocken.

Wie schon angedeutet, der Hocker-Valley-Track, so schön der Spaziergang auch war, ist nicht eine wirkliche Herausforderung für richtige Tiroler. Also musste noch etwas Ordentliches her. Nach kurzer Recherche war eine Ziel gefunden. Das Mt Sefton Biwak, nur weglos und über einen steilen Anstieg zu erreichen. Eine Aufgabe wie gemacht für Betti. Die Zeitangaben bei Bergtouren hier in Neuseeland sind – sagen wir es mal freundlich – sehr tolerant ausgelegt. Aus den angegebenen 8 Stunden für den Hin- und Rückweg wurden 4, die bei der Hitze und dem vielen Geröll aber doch sehr anstrengend waren, wie mir Betti versicherte. Ich selber konnte die schöne Aussicht von dort oben nicht genießen, aber dafür mit Emilian eine neues Lego-Raumschiff-Modell entwerfen und testen, was ja auch nicht schlecht ist.

Wieder verlassen wir mit etwas Wehmut den Aoraki / Mt Cook Nationalpark und fahren über den Lake Takepo Richtung Nordwesten. Mal schauen was hier so auf uns wartet…

    4 Kommentare

  1. Hey ihr 3,
    Wahnsinns Fotos, sensationell schön da unten!
    Ich hoffe, ihr erlebt noch ein paar tolle Sachen in den letzten Tagen eurer Reise!
    Wir freuen uns schon, wenn ihr wieder da seid.

    lg Eva & Markus

    • Hallo Markus und Evi,
      die letzten Tage haben wir um Christchurch herum verbracht und uns auf die Heimreise vorbereitet. Ausserdem war heute der heißeste Tag in Christchurch – eh klar, wenn wir heimfahren wird es hier warm…Wir freuen uns aber schon aufs Skifahrn 😉 LG bis bald B+C+E

  2. Hi ihr 3,
    so tollte Bilder! Seid ihr euch sicher, dass ihr wieder nach Hause kommt?
    Schöne Tage noch!
    Spätesten am 28. Juni – save the date!! :)
    Wir freuen uns bald von euch zu hören.
    Schöne Grüße von Stefan und Tanja … Lea u Julia

    • Betti

      Hallo Tanja,
      ja leider sind wir schon mit einem Fuss im Flieger…. Hoffentlich sehn wir uns noch vor eurem großen Tag! Das Datum ist jedenfalls gespeichert und zumindest an diesem Wochenende kein Urlaub geplant :-) Grüße auch an Stefan und die Mädels, B+C+E

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>